Die Allergologie ist eine medizinische Fachrichtung (Teilgebietsbezeichnung), die sich mit den Allergien  (deren Entstehung, Ausprägung, Verlauf und Behandlung) beschäftigt. In unsere Praxis werden zahlreichen diagnostische und therapeutische Verfahren durchgeführt.

Diagnostik:

Eine Diagnose durchläuft unter Umständen vier Phasen, bis das entsprechende Allergen identifiziert ist. Die Suche nach einem Allergie-Auslöser verlangt kriminalistisches Gespür - und ein genaues Diagnoseverfahren.

  • Arzt-Patienten-Gespräch (Anamnese)
  • Hauttests
  • Labortests
  • Nachanamnese plus Provokationstest.

Folgende Tests helfen eine Allergie festzustellen die wir in unserer Praxis durchführen können:

  • Prick-Test
  • Reibetest
  • Intrakutantest
  • Scratch-Test
  • Epikutantest (Pflastertest)
  • In manchen Fällen wird das Blut auf spezifische, Allergie auslösende Antikörper (Immunglobulin-E) untersucht.

Therapien:

Das Wichtigste bei der Allergie-Behandlung ist die Vermeidung der Allergie auslösenden Substanzen (Allergene). Wenn das nicht ausreichend möglich ist stehen verschiedene Therapieverfahren zur Verfügung wie z.B.

  • Hyposensibilisierung (spezifische Immuntherapie)
  • Medikamente

Schwere akute Fälle (wie Quincke-Ödem, anaphylaktischer Schock) sind lebensbedrohlich und erfordern ärztliche Notfallmaßnahmen. Patienten, bei denen bekannt ist, dass sie Gefahr laufen, einen anaphylaktischen Schock zu erleiden (z. B. bei Insektenallergien), kann eine Adrenalinspritze (EpiPen®) verschrieben werden, die sie für den Notfall stets bei sich tragen sollten.

IHRE ALLERGOLOGIN

Ärztin Sieglinde Thießen
Ärztin Sieglinde Thießen